New Eden Podcast #21 – Das Leben als Söldner

In der heutigen Episode haben wir zwei Jungs von LICMY zu Gast, welche nicht nur Stellung zu den Aussagen von Captain D Sanchez aus Folge 19 nehmen, sondern uns ebenfalls über das Leben eines Söldners aufklären.

Das heißt, dass wir diese Woche aus erster Quelle in Erfahrung bringen konnten, was für Aufträge die sogenannten Mercs in EVE erledigen, wie so ein Geschäft grundsätzlich abläuft und was es eigentlich mit dem Protection Program von Public Enemy auf sich hat.

Public Channel der Truppe: LICMY-PUB

Unsere Shownotes:
FLOD: Public Enemy Venture Fleet Harvests a Tau Ceti Orca in Highsec
Killmail: Orca
Killmail: Astrahus
Killmail: Macha

Alex’ Ceptor Loss (go and hunt that b*tch)

Dieser Beitrag wurde unter Podcast abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu New Eden Podcast #21 – Das Leben als Söldner

  1. Coppy sagt:

    Tolle Folge und besonders tolle Gäste!
    Aber das mit dem synchronen legen der Tonspuren üben wir nochmal, Alex 😉
    Martin weißt Amelie auf einen Fehler hin, bevor sie diesen überhaupt ausgesprochen hat… Oder beantwortet am Ende deine Frage bevor du sie stellst…

    Aber sonst, wie gesagt, super Folge und mega coole Gäste!

  2. Martin sagt:

    Ja das mit den Ton-Spuren haut nich ganz hin.. klingt als würden wir euch nicht ausreden lassen aber war trotzdem ne nette unterhaltung ..

    o7
    martin

  3. Knalli sagt:

    Danke für die Folge. Und zunächst nochmals mein Beileid wegen Hanna…

    Zum Podcast:
    Der kleine sich langsam steigernde Rant am Anfang in Sachen Code bot gutes Entertainment *g*

    Bisher wusste ich über Public Enemy nur, dass das eine dieser Zusammenschlüsse ist, bei dem gute PvPer unterkommen. Mir war nicht mal klar, dass es Mercs sind 😉 Von daher wieder einiges dazu gelernt.

    Dem Merc gebe ich (ohne je im Null gewesen zu sein) Recht, dass eine Aussage wie „Echtes PvP gibts nur im Null“ Schwachsinn ist. Echtes PvP gibt es dort, wo man es erlebt und fertig.

    Eine Sache hätte mich brennend interessiert, vielleicht liest ja hier ein Public Enemy mit und legt nochmal nach:

    Es wurde sehr oft davon gesprochen, dass (insbesondere wenn die Aufgabe für die Mercs sehr bzw. zu groß wird) auf ein Netzwerk an Blues zurückgegriffen wird. Wie funktioniert hier die Zusammenarbeit? Public Enemy verdient ja bestens daran. Und die Blues einzuschalten heißt ja offensichtlich, dass die Aufgabe extrem umfangreich ist. Machen die Blues das dann auf Vertrauensbasis, weil PE so nette Kerle sind oder aufgrund eines Abhängigkeitsverhältnisses, weil sie im Protektorat sind oder kriegen sie Anteile am Sold? Und wenn das so ist, wie wird das dann eingepreist? Ist die (mögliche) Beteiligung von Blues von Anfang an im Preis inbegriffen oder wird da ggf. nachverhandelt?

    o7
    Knalli

    • Coppy sagt:

      Eine Hand wäscht die andere… Das trifft es, denke ich mal, am besten.
      Wenn ein Auftrag verhandelt ist, ist die Umsetzung unser Problem.

  4. Captain D Sanchez sagt:

    Da waren die Jungs von Public Enemy aber bissel triggered. Schön 🙂

    Aber immerhin hat zumindest Martin mal den Nickname gecheckt. Respekt, du bist der Erste. Bisher hat das wohl noch keiner gecheckt……
    “Bei CODE. kennt niemand den Sanchez….” war klar, dass sowas kommt. Das mich niemand der “hohen Tiere” bei CODE. direkt kennt, deckelt sich mit der Tatsache, dass man eben nicht in der Ally sein muss, um Agent zu sein – das solltet ihr wissen Jungs. Und mitnichten sind deswegen meine Aussagen über die New Order falsch.

    Ansonsten muss ich aber nochmal was gerade rücken – und mich kurz wirklich bei euch entschuldigen. Es kam wohl falsch an aber: natürlich lehnen Mercs und vor allem PE Aufträge ab, die auf BLUES gerichtet sind. Da hat man mich falsch Verstanden und das war nicht meine Absicht. Mea culpa.

    Mercs arbeiten auf Contract, aber achten ihre Blues. Nur so ein Standing wir auch gerne mal fix fallen gelassen, wenn denn die Kasse stimmt. Vielleicht nicht bei PE, aber bei anderen Mercs durchaus vorgekommen – business is business.

    Und das ihr von PE (also genau du Martin) gegen Wartargets teilweise unter der Gürtellinie auftretet, ist nicht neu, gehört aber wohl auch ein bisschen dazu.
    Aber im dem Podcast hast du dich immerhin zurück gehalten. Wieder muss ich sagen: Respekt, heute sogar zum 2x.
    Solche eloquenten Engel seid ihr leider nicht immer, gute Geschäfte kann man mit euch trotzdem machen. Und darauf kommt es ja auch an, oder? 😀

    Genug der Stellungnahme. Der Podcast war wieder mal top, die Gäste interessant und ich sag es nochmal: die Jungs machen nen guten Job im HS und sonstwo, weil: Content is Content. Gut organisiert, auch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich und verlässlich. Haters gonna hate aber der HS wäre ohne euch ein gutes Stück ärmer an Inhalt und Leben.

    Ich hoffe, der Podcast hilft PE als PLATTFORM, um noch ein paar willige Kunden zu finden 😀

    Und schön zu sehen, dass auch in dieser Folge CODE. wieder in aller Munde war. Und das sogar ganz zu Begin 😉 Dafür nochmal Danke auch an PE.

    * RIP Hanna.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.